Allgemeine Lage

Am Freitag streifte eine schwache Kaltfront den Osten. Am Samstag behauptet sich das Hoch FAUKE mit Kern über Nordosteuropa, mit mässiger Bise kommt vorübergehend kältere Luft in den tieferen Lagen der Schweiz an. Nächste Woche geht es mit einem zunehmend flachen Hoch ruhig und für die Jahreszeit sehr mild weiter. Ein Wetterwechsel ist voraussichtlich erst am ersten Märzwochenende zu erwarten.


Heute

Freitagnacht ist es allgemein trocken und in den Alpen sowie im Süden klar. Im Norden halten sich mit mässiger Bise Hochnebelfelder (Obergrenze etwa 1300 m), die sich besonders in der zweiten Nachthälfte ausdehnen. Es kühlt nur auf 4 (westliches Mittelland mit Bise) bis -1 (Jura- Voralpentäler) Grad ab. Inneralpin wird es verbreitet frostig, im Oberengadin lokal bis -13 Grad kalt. Im Tessin kühlt es ohne Nordföhn auch auf 4 (Ascona) bis -2 (Puschlav) Grad ab.

Der Samstag ist trocken und oft sonnig. Der Hochnebel über der Alpennordseite mit Obergrenze um 1300 Meter löst sich bis am Mittag meist auf, zuletzt in der Zentralschweiz. Dafür schieben sich nachmittags von Italien her Hochnebelfelder ins Tessin. Mit kräftiger Bise zwischen Jura und Bodensee (Böen nachmittags 40-60 km/h) ist es im Norden kälter als zuletzt: 6 (Ostschweiz) bis 12 (Basel, Genf) Grad. Auch im Süden werden ohne Nordföhn nur noch 6 bis 11 Grad erreicht.


Aussichten

Der Sonntag wird nach rascher Auflösung lokaler Hochnebelfelder (beidseits der Alpen) allgemein sehr sonnig und klar. Im Norden lässt die Bise nach, nach Frost und Reif am Morgen wird es tagsüber nicht viel wärmer als am Samstag.

In der neuen Woche geht es beidseits der Alpen meist sonnig und trocken weiter. Am Morgen sind im Mittelland vor allem in Gewässernähe jeweils lokale Nebelfelder möglich und zeitweise machen sich hohe Wolkenfelder bemerkbar. Die Bise lässt nach, und die Temperaturen erreichen auch in den tiefen Lagen für die Jahreszeit sehr milde Werte: am Montag und am Dienstag im Norden 9 bis 14 Grad, am Mittwoch und am Donnerstag lokal bis 17 Grad.

Erst am ersten Märzwochenende gibt es nördlich der Alpen wahrscheinlich Wolken, Wind und Regen...


Bergwetter

In der Nacht in den Alpen sowie im Süden oft klar. Im Norden halten sich hochnebelartige Restbewölkung mit Obergrenze am Morgen gegen 1300 Meter.

Der Samstag wird in der Höhe sehr sonnig, klar und wieder milder. Über den Niederungen halten sich beidseits der Alpen Hochnebelfelder. Mässiger Ostwind, im Jura anfangs noch starke Bise.

Mittagstemperaturen Alpennordseite:
-----------------------------------
1500m 2°C
2000m 4°C
2500m -1°C
3000m -2°C
3500m -3°C

Der Sonntag wird allgemein sehr sonnig und klar.
In der neuen Woche weiterhin schön und für die Jahreszeit viel zu mild. Ein Wetterwechsel erfolgt erst nach dem Monatswechsel...