Die Juli-Wanderung führte durch die Tannalp.
1/2 Die Juli-Wanderung führte durch die Tannalp.
Die Kurzwanderer hatten unterwegs Zeit für ein Gruppenfoto.
2/2 Die Kurzwanderer hatten unterwegs Zeit für ein Gruppenfoto.
19.07.2019 00:00

Wandergruppe "oberes Suhrental" auf der Frutt

25 Wanderlustige versammelten sich um 6.15 Uhr beim Bahnhof Schöftland zur Juli-Wanderung. Mit dem Postauto fuhr die Gruppe nach Sursee, wo sie den Zug bestiegen, der die Gruppe nach Luzern brachte.

Suhrental In der Brünigbahn wurden wir mit frisch gepflückten Kirschen aus dem Seetal, zum „schneuggen“ überrascht. Das Postauto führte uns durch das nebelverhangene Melchtal hinauf zur Stöckalp. Langsam lichtete sich der Nebel. Nach dem Startkaffee hatte sich der Himmel gelichtet. Ein wunderbarer Wandertag stand uns bevor.

Die Langwanderer nahmen den Wanderweg um den Melchsee, hinauf zum Balmereggerhorn in Angriff. Ein herrlicher Ausblick Richtung Norden, vom Giswilerstock, ins Melchtal bis hinüber zum Huetstock und dem Uri-Rotstock, während im Süden das Haslital im Nebelmeer lag. Nach der Rast führte die Wanderung der Bergflanke entlang zur Ärzegg und hinunter zum Tannensee.

Die Kurzwanderer starteten etwas später, ebenfalls um den Melchsee. Durch den Distelboden gelangte die Gruppe hinauf zum Tannensee. Nach der Mittagsrast im Bergasthaus Tannalpsee folgte der letzte Anstieg des Tages hinauf zur Chringen. Im Abstieg zum Tannensee durften wir weidende Murmeltiere beobachten. Welcher Zufall: hier trafen sich die beiden Wandergruppen. Gemeinsam wanderten wir der Flanke des Bonistock entlang und staunten ab den wagemutigen Felsenkletterer. Vor der Talfahrt mit der Luftseilbahn, genossen wir noch eine letzte Rast bei Kaffee und Nussgipfel.

Viele positive Eindrücke begleiteten uns auf der Rückfahrt über Luzern, Zofingen zurück zum Ausgangspunkt.

 

Unsere nächste Wanderung:

  1. Aug. 2019, Grauholz – Moossee, Spazierwanderung mit Bräteln

Gleich neben dem Bahnhof lassen wir uns das Start-Kaffee mit Ankezöpfli servieren. Die Wanderung führt uns über Feld – und Waldwege zum Rastplatz Allmitwald. Bereits beim Dorfausgang eröffnet sich unserem Auge die Sicht auf den Neuenburger-Jura, die Freiburger-Alpen bis hinüber zur Jungfrau im Berner-Oberland. Nach einer kurzen Rast führt uns die Wanderung der A1 entlang hinunter zum Grauholz-Denkmal (Schlacht am Grauholz am 5. März 1798). Nach der Pause wandern wir zurück, dem Waldrand entlang zum Grillplatz. Die Glut unter dem Grillrost lädt uns zum bräteln ein. Nach Kaffee und Kuchen (zum Voraus ein „vergelts Gott“ den Bäckerinnen) wandern wir am Dorfrand entlang, über den Golfplatz hinüber zum Moossee. Dem See entlang, durch das Naturschutzgebiet erreichen wir den Bahnhof Moosseedorf.

Über Solothurn und Olten bringt uns der ÖV zurück nach Schöftland.

 

Gut ausgebaute Flur – und Waldwege.

keine nennenswerte Auf – bzw. Abstieg

Distanz: ca. 10 km

 

Wanderschuhe mit gutem Profil, Sonnenschutz, Regenschutz,

Wanderstöcke nicht nötig

genügend alkoholfreie Getränke

Verpflegung wird organisiert

 

Besammlung:   Bahnhof Schöftland, 8 Uhr, Abfahrt um 8.12 Uhr

                        Zusteige Möglichkeiten:

                         jede WSB – Station bis Aarau

                        Bahnhof Aarau, Gleis 5, Abfahrt 08Uhr46

Ankunft:          Schöftland, ca. 19Uhr03

 

Anmeldung mit Angabe von: Name, Vorname, Jahrgang und Natel, bis 12. Aug um 11Uhr an: frobri@bluewin.ch oder SMS/WhatsApp an 079 355 44 78