Ein Chinese verursachte gestern einen Unfall.
1/1 Ein Chinese verursachte gestern einen Unfall.
11.03.2020 10:10

Waghalsiges Überholmanöver endet mit Unfall

Trotz Sicherheitslinie überholte ein 59-jähriger Automobilist gestern Abend in einer Kurve ausserorts ein Auto und einen Lastwagen. Dabei kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Auto. Beide landeten auf dem Bahngleis. Eine Person wurde leicht verletzt. Der Verursacher wurde vorläufig festgenommen.

Lenzburg In einem Ford Mondeo fuhr der 59-jährige Chinese am Dienstag, 10. März 2020, kurz nach 22 Uhr auf der Hauptstrasse von Seon in Richtung Lenzburg. Im Gebiet «Tannlihag» setzte er zum Überholen eines vorausfahrenden Autos und eines Lastwagens an – dies trotz Sicherheitslinie und einer unübersichtlichen Kurve. Bei diesem Manöver verlor er die Herrschaft über den Wagen und stiess mit einem entgegenkommenden Toyota Corolla zusammen. Beide Autos wurden danach auf das angrenzende Bahngleis geschleudert.

Die 56-jährige Beifahrerin des Unfallverursachers wurde leicht verletzt. Eine Ambulanz brachte sie zur Untersuchung ins Spital. Beide Autos wurden beschädigt.

Aufgrund des waghalsigen Überholmanövers schaltete die Kantonspolizei Aargau umgehend die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau ein. Diese eröffnete gegen den im Kanton Zürich wohnhaften Chinesen eine Strafuntersuchung nach dem sogenannten «Raserartikel». Er wurde vorläufig festgenommen.

Der Bahnbetrieb blieb bis 23.15 Uhr unterbrochen.

kapo