Die Abfallsammelwagen warten vor der Bertschischür auf ihren Einsatz.
z.V.g.
1/1 Die Abfallsammelwagen warten vor der Bertschischür auf ihren Einsatz. z.V.g.
21.03.2020 10:45

Unterwegs für eine saubere Altstadt

Jede Person, welche Sozialhilfe empfängt und wieder in den Arbeitsprozess integriert wird, entlastet die Sozialhilfeausgaben. Mit dem Projekt "Altstadtreinigung und Littering" werden Personen aus dem Klientenpool der Chance Z! wieder in den Arbeitsmarkt integriert und sorgen für Sauberkeit in der Zofinger Altstadt.

Zofingen Weniger Fallzahlen in der Sozialhilfe dank mehr Eigenverantwortung – dies ist die Idee hinter dem Pilotprojekt "Altstadtreinigung und Littering", welches die Fachstelle Chance Z! und der Werkhof am 18. März lancieren. Hervorgegangen ist das Projekt aus einem Postulat im Einwohnerrat.

Während drei Monaten werden täglich, von Montag bis Freitag, zwei bis vier Personen aus dem Klientenpool des Vereins Chance Z! für die Stadt arbeiten und den Werkhof unterstützen. Hierfür stellt der Werkhof zwei Abfallsammelwagen zur Verfügung, welche mit allen benötigten Arbeitsgeräten ausgestattet sind. Das Depot befindet sich zentral in der Altstadt in der Bertschischür. Die Personen arbeiten nach Aufgabenplan und werden für die Reinigung der Altstadt aber auch für weitere Hilfsarbeiten eingesetzt. Die fachliche Einarbeitung sowie Betreuung vor Ort wird durch den Werkhof-Mitarbeiter Nicolas Berger gewährleistet. Die Personaladministration und die Begleitung der beruflichen Integration erfolgt durch die Leiterin der Fachstelle Chance Z! Simona Vietri. Nach drei Monaten wird das Projekt evaluiert. Verläuft dieses erfolgreich, wird dem Stadtrat die Weiterführung beantragt.

pd