Milan Skvaril geht auf eigenen Wunsch zurück in seine Heimat: Tschechien
Adrian Ehrbar
1/1 Milan Skvaril geht auf eigenen Wunsch zurück in seine Heimat: Tschechien Adrian Ehrbar
07.10.2019 12:16

Milan Skvaril verlässt den HSC Suhr Aarau vorzeitig

Der HSC Suhr Aarau kommt dem Wunsch seines Rückraumspielers Milan Skvaril entgegen und löst den ursprünglich bis zum 31. Mai 2021 datierten Vertrag vorzeitig per Mitte Oktober 2019 in gegenseitigem Einvernehmen auf.

Suhr Milan Skvaril stiess zur Saison 2017/18 aus seiner tschechischen Heimat Pilsen zum HSC Suhr Aarau und war nach Ablauf der beiden vergangenen Spielzeiten jeweils Mobiliar Topscorer seines Teams. Gemeinsam mit seiner Frau Sara erwartet Milan Skvaril Ende Oktober 2019 sein zweites Kind. Der in Pilsen stark verwurzelte Rechtshänder bat den HSC Suhr Aarau aus familiären Gründen, vorzeitig in seine tschechische Heimat zurückkehren zu dürfen. In diesem Zusammenhang bestätigt der HSC Suhr Aarau in Absprache mit Milan Skvaril, dass gegen ihn ein Strafverfahren im Zuge der blauen Karte und des nach Rekurs mit einer Spielsperre bedachten Foulspiels vom 23. April 2019 eingeleitet worden ist. Die Anzeige ist von Nationalspieler Nicolas Raemy erstattet worden. Das eingeleitete Verfahren hat den s Sportsmann ebenso wie seine Familie betroffen gemacht. Dieses ist zwar nicht der Grund für seinen Wunsch, in die Heimat zurückkehren zu wollen, hat den Entscheid jedoch womöglich beeinflusst.