Die Oper «Madame Butterfly» kommt am 24. März ins Stadttheater Olten.  z.V.g.
1/2 Die Oper «Madame Butterfly» kommt am 24. März ins Stadttheater Olten. z.V.g.
"Tragedia giapponese" hiess das Werk in seiner Originalbezeichnung aus dem Jahre 1904, bekannt ist die Oper von Giacomo Puccini jedoch als "Madame Butterfly", so wie die als Basis verwendete Erzählung von John Luther Long. Am 24. März ist das Theater Orchester Biel Solothurn damit im Stadttheater Olten zu Gast.
2/2 "Tragedia giapponese" hiess das Werk in seiner Originalbezeichnung aus dem Jahre 1904, bekannt ist die Oper von Giacomo Puccini jedoch als "Madame Butterfly", so wie die als Basis verwendete Erzählung von John Luther Long. Am 24. März ist das Theater Orchester Biel Solothurn damit im Stadttheater Olten zu Gast.
16.03.2019 10:00

«Madame Butterfly» im Stadttheater Olten

«Tragedia giapponese» hiess das Werk in seiner Originalbezeichnung aus dem Jahre 1904, bekannt ist die Oper von Giacomo Puccini jedoch als «Madame Butterfly», so wie die als Basis verwendete Erzählung von John Luther Long. Am 24. März ist das Theater Orchester Biel Solothurn damit im Stadttheater Olten zu Gast.

Die Uraufführung als Zweiakter am 17. Februar 1904 an der Mailänder Scala wurde ein von Puccini bis dahin noch nie erlebtes Fiasko. Als Folge dessen zog Puccini die Partitur sofort wieder ein und sagte die geplante römische Erstaufführung ab. Als Gründe für den Misserfolg sieht die Fachliteratur neben Kritik an Teilaspekten des Werks die aktuelle antijapanische Stimmung nach dem am 8. Februar ausgebrochenen Russisch-Japanischen Krieg sowie Störungen durch Anhänger der konkurrierenden Verlagshäuser Ricordi und Sonzogno.

Nach der Bearbeitung der Oper und der Umwandlung in einen Dreiakter wurde das Werk am Teatro Grande in Brescia ein grosser Erfolg. Eine letzte Bearbeitung erfuhr das Werk anlässlich der geplanten Aufführung in Paris (1906) – es ist jene Fassung, die bis heute Bestand hat.

«Madame Butterfly» vereint persönliche Tragödien, kontrastierende Weltbilder und kolonialer Diskurs zum gefühlvollen Melodrama. Puccini reiht die Oper in eine bereits bestehende Tradition von exotischen, orientalischen Stoffen ein.

Mit Hilfe der Schallplattensammlung und der Noten der Gattin des japanischen Botschafters in Italien gelang es Puccini typisches Lokalkolorit in die Oper einzuarbeiten, teils sogar mit eingebauten japanischen Nationalmelodien. Dem stellte er die westliche Mentalität mit einem westlich-rauen Musikstil gegenüber.

Inszeniert wurde die TOBS-Produktion von Louis Désiré, die musikalische Leitung hat Marco Zambelli.

«Madame Butterfly», Oper von Giacomo Puccini

Wann: Sonntag, 24. März, um 17 Uhr im Stadttheater Olten.

Tickets: 50, 60 und 70 Franken.

Vorverkauf:

www.stadttheater-olten.ch, www.kulturticket.ch oder

Tel. 062 289 70 00.