crb
1/3 crb
crb
2/3 crb
Gerade Zigarettenstummel werden oftmals achtlos auf den Boden geworfen.  adobe stock
3/3 Gerade Zigarettenstummel werden oftmals achtlos auf den Boden geworfen. adobe stock
13.03.2020 10:00

«Liefere statt lafere» – die Strengelbacher machens vor

In fast jeder Gemeinde sieht man hin und wieder Zigistümmel, PET Flaschen und Lebensmittelverpackungen im Gras liegen. Strengelbach allerdings tut einmal im Jahr etwas dagegen - sie räumen auf!

Strengelbach Seit 2009 findet in Strengelbach der «Clean-up-day» statt. Jeweils an einem Morgen im Jahr sammeln Bewohner und Bewohnerinnen des Dorfes den Müll in den Strassen zusammen. Mit 60 Teilnehmer war er vor über zehn Jahren einer der ersten Anlässe, seiner Art, in der Schweiz.

«Im ersten Jahr war die Resonanz sehr gross, das Interesse in der Bevölkerung und vor allem in den Vereinen hat dann aber in den folgenden Jahren abgegeben. Vereine beteiligen sich leider nicht mehr aktiv am 'Clean-up-day'», sagt der Hauswart der Einwohnergemeinde, Hans Bütikofer.

Als nicht ortsansässiger stellt sich die Frage, ob es in Strengelbach mehr Müll gibt, als in anderen Gemeinden. Laut Hauswart Bütikofer sei die Vermüllung nicht grösser oder kleiner als sonst wo, aber trotzdem gäbe es sie: «Wenn ich durch die Gemeinden spaziere, habe ich immer das Gefühl, es sei sauber. Schaue ich aber genauer hin, so entdecke ich Unmengen von Müll: Zigarettenstummeln, Dosen, PET- und Glasflaschen, Abrissecken von Lebensmittelverpackungen, Papiertaschentücher, Trinkhalme und vieles mehr.»

Sicherheit geht vor

Ein wichtiger Aspekt des «Clean-up-day» sei auch die Sicherheit, man müsse schauen, dass Kinder nicht an verkehrsreichen Abschnitten eingesetzt werden und dass niemand alleine unterwegs ist.

Vor einigen Jahren zum Beispiel kam eine Truppe um 12 Uhr nicht zum vereinbarten Treffpunkt, wo grilliert wurde. Die Organisatoren machten sich Sorgen und wollten sie bereits suchen gehen. Rund eineinhalb Stunden später seien sie aber aufgetaucht. Überraschender Weise hätten sie so viel Abfall gefunden, dass sie länger arbeiten wollten. Für Hans Bütikofer mittlerweile eines der Highlights, die er mit dem «Clean-up-day» erleben durfte.

Am Samstag, 30. März, findet er nun wieder statt. Gesammelt wird von 10 bis 13 Uhr, danach werden die Helfer mit Brot und Wurst verpflegt. Der Treffpunkt ist beim Mehrzweckgebäude am Grubenweg. Wer sich auch gerne für ein sauberes Strengelbach einsetzen möchte, ist natürlich herzlich eingeladen, bei der Dorfputzete mitzuhelfen.

Von Corinne Bürki