Geschnitzte Wasseramsel.
1/7 Geschnitzte Wasseramsel.
Referent Christoph Vogel.
2/7 Referent Christoph Vogel.
Neues Vorstandsmitglied Brigitte Meier.
3/7 Neues Vorstandsmitglied Brigitte Meier.
Daniel Lehner Ehrenmitglied.
4/7 Daniel Lehner Ehrenmitglied.
Rabenvogel Tischdeko.
5/7 Rabenvogel Tischdeko.
Natur- und Vogelschutzverein Vorstand.
6/7 Natur- und Vogelschutzverein Vorstand.
Versammlungsteilnehmer.
7/7 Versammlungsteilnehmer.
18.03.2020 10:00

Führungswechsel beim Natur- und Vogelschutzverein Gränichen

Nach dem spannenden, unterhaltenden und auch amüsanten Referat von Christoph Vogel, Vogelwarte Sempach, zum Thema «Raben, schlaue Biester mit schlechtem Ruf» führte der Natur- und Vogelschutzverein seine alljährliche Hauptversammlung durch.

Höhepunkte im Vereinsjahr

Präsidentin Iris Kyburz führte anschliessend ein letztes Mal durch die gut besuchte Generalversammlung. Vom vergangenen Vereinsjahr gab es viel zu berichten. Gleich zu Jahresbeginn durfte der NVG an der Delegiertenversammlung des Kantonalverbandes Birdlife Aargau im Wettbewerb «Natur im Siedlungsraum» für sein mehrjähriges Schwalbenförderungsprojekt den 1. Preis in Form von Fr. 2000.- entgegennehmen. Am herrlichen Schwalbenfest Ende Mai wurde dann ausgiebig gefeiert: Die Kindergartenkinder sangen das Schwalbenlied, Beat und Giuseppe kochten für alle Risotto und die Verlosung der von örtlichen Geschäften spendierten Tombolapreise war der absolute Höhepunkt. Muulworf&Tongrueb; spielten, was das Zeug hielt. Die einen lauschten mehr den urchigen Texten, die anderen konnten nicht stillsitzen. Zwei gelungene Märkte mit nachhaltigem Angebot aus der Region, sechs Arbeitstage und -abende, der Kräuternachmittag und der geführte Winterspaziergang am Klingnauer Stausee waren die weiteren Aktivitäten fürs Gränicher Dorf. Der Verein darf immer wieder auf viele Helferinnen und Helfer zählen.

Neophytenbekämpfung und mehr Natur im Siedlungsraum – zwei Dauerthemen

Kyburz verschwieg aber auch nicht, wie schwierig und zäh die Arbeit für den Erhalt der Naturwerte in Gränichen und die Förderung von wertvollem Grün und Biodiversität im Siedlungsraum ist. Leider scheitert da so vieles am Umsetzungswillen und an nicht budgetierten Finanzen auf Seiten der Gemeinde. Die Neophytenbekämpfung darf nicht nur Kosmetik sein und ist nicht Hobby von Naturschützern, sie ist eine Aufgabe unserer Gesellschaft und braucht Finanzen und ein Konzept. Dem Vereinsvorstand ist dies ein grosses Anliegen und er wird deshalb energisch an diesen politischen Themen dranbleiben. Die Versammlung hat sich diesem Willen angeschlossen.

21 junge Turmfalken

«Vogelwart» Dani Lehner berichtete vom ausserordentlich erfolgreichen Turmfalkenjahr mit insgesamt 21 Jungen an fünf verschiedenen Standorten. Herrlich sein Video von den sechs Jungvögeln im Nistkasten bei Köbi Brunner auf dem Mattenhof! Cristina Boschi zeigte und erläuterte eindrückliche Bilder von der Neophytenbekämpfung. Res Brunner vom Mattenhof schilderte die schwierige Situation mit dem überhandnehmenden Berufkraut und betonte die Wichtigkeit der fachgerechten Bekämpfung.

Diana Egger neue Präsidentin

Nach den üblichen Traktanden kam Ehrenmitglied und Tagespräsident Rolf Arber für die Wahlen zum Zug. Erfreulicherweise konnte für den zurücktretenden Marcel Zihlmann mit Brigitte Meier ein neues Vorstandsmitglied gewonnen werden. Die Vereinsführung wird neu von Diana Egger übernommen, welche mit viel Applaus zur neuen Präsidentin des NVG gewählt wurde. Dani Lehner und Iris Kyburz wurden für ihre Verdienste um den Verein zu Ehrenmitgliedern ernannt. Letztere durfte mit viel Freude eine detailgetreue, geschnitzte Wasseramsel entgegennehmen, was nicht nur ihr selbst ein Schmunzeln entlockte.

Ausblick

Der Verein geht selbstbewusst und gestärkt ins neue Vereinsjahr und hofft, mit den Aktivitäten wie den beiden Märkten, dem Kräuter- und dem Falknernachmittag vielen eine Freude bereiten zu können, aber auch für die praktischen und strategischen Tätigkeiten viele Mitstreiterinnen zu finden.

nvg