Geschäftsführer Peter Baertschiger, Verwaltungratspräsident Peter Forster und Stephan Brändli von OGS Beratungsteam AG. (v.l.) 
crb
1/4 Geschäftsführer Peter Baertschiger, Verwaltungratspräsident Peter Forster und Stephan Brändli von OGS Beratungsteam AG. (v.l.) crb
Dieser Elektrobus fährt bis April 2020 durch Aaraum meistens auf der Linie 2. 
z.V.g.
2/4 Dieser Elektrobus fährt bis April 2020 durch Aaraum meistens auf der Linie 2. z.V.g.
Dieser Elektrobus fährt bis April 2020 durch Aaraum meistens auf der Linie 2. 
z.V.g.
3/4 Dieser Elektrobus fährt bis April 2020 durch Aaraum meistens auf der Linie 2. z.V.g.
Dieser Elektrobus fährt bis April 2020 durch Aaraum meistens auf der Linie 2. 
z.V.g.
4/4 Dieser Elektrobus fährt bis April 2020 durch Aaraum meistens auf der Linie 2. z.V.g.
19.03.2020 17:35

«Eine Umstellung des Busbetriebs spart viel Energie»

Besser für die Umwelt, schlechter fürs Portemonnaie. Die Umstellung auf Elektro Busse ist in vollem Gange - der Busbetrieb Aarau testet bis Ende April eines der Modelle.

Aarau Am 11. März lud der Busbetrieb Aarau, kurz genannt BBA, zum Round Table ein. Nebst den allgemeinen Informationen zum Geschäftsjahr gab es auch einige Neuheiten, die besprochen wurden. So kam vor allem der neue Elektro Bus, der momentan in Aarau fährt, zur Sprache.

Energiestrategie Öffentlicher Verkehr 2050

Der Bus, für den im Telli Aarau eine Ladestation von Furrer & Frey aufgestellt wurde, wird bis April dieses Jahres getestet. Die Energiestrategie ÖV 2050, die 2017 vom Schweizer Volk angenommen wurde, setzte sich unter anderem das Ziel, die Versorgung des Landes auf elektrische Energie umzustellen. «Mit der Umstellung des Busbetriebs kann man auf einen Schlag enorm viel Energie sparen», erklärt Stephan Brändli, Bereichsleiter Öffentlicher Verkehr der OGS Beratungsteam AG, während seines Fachreferats. Nebst den Vorteilen elektrischen Busbetriebs gäbe es aber auch Nachteile.

Zwar gäbe es weniger Lärm, keine Emissionen und eine bessere CO2– Bilanz, die Umstellung sei aber auch sehr teuer. Man müsse am Anfang der Umstellung mit dem doppelten an Investitionsgeldern rechnen. Somit stehe man in einem Zielkonflikt. Denn, der politische Druck sei hoch, eine finanzielle Förderung seitens des Staates, wie dies in anderen Ländern zum Teil der Fall ist, gäbe es hier in der Schweiz aber nicht. Die Batterie eines Elektrobusses hält momentan um die sechs bis zehn Jahre, Tendenz steigend. Wer selber gerne mal in diesem Bus mitfahren möchte, kann dies aktuell vor allem auf der Linie 2 in Aarau, diese fährt der Test–Bus am häufigsten.

ÖV Trend macht sich bemerkbar

Die BBA hat im vergangenen Jahr einen neuen Rekord geknackt. Sie konnten 5,8 % mehr Fahrgäste transportieren als ein Jahr zuvor.

Es wurden also insgesamt über die neun Millionen Personen, alleine in Aarau, befördert.

Corinne Bürki