Corona lässt grüssen. Die Award-Show durfte man nur mit Mundschutz besuchen. 
z.V.g.
1/1 Corona lässt grüssen. Die Award-Show durfte man nur mit Mundschutz besuchen. z.V.g.
03.02.2020 10:30

Eine Award-Show für die Ewigkeit!

Gegen Ende des Jahres beginnt in Süd-Korea die «Award Season». Es werden Auszeichnungen für die verschiedensten Musikrichtungen und variierenden Namen und Kriterien vergeben.

Dieses Mal war es so, dass BTS als erste Gruppe überhaupt einen «All Kill» geschafft hat. Sie haben in den Vier Kategorien: Album des Jahres, Lied des Jahres, Gruppe des Jahres und je nach Show, Beste Aufnahme oder Ikone des Jahres gewonnen.

Die Award-Season zieht sich bis ins neue Jahr hinein. So kommt es, dass ich diesen Bericht in Seoul schreibe. Ich hatte das Vergnügen, den High1 Seoul Music Awards beizuwohnen. Es war das erste Mal für mich an so einer Preisverleihung. Und obwohl ich nicht alles verstanden habe, war die Atmosphäre im Stadion super. Es waren viele verschiedene Gruppen anwesend, darunter auch einige meiner persönlichen Favourites wie Monsta X, Mamamoo, Nu’est und Red Velvet. Bei so einer Show können die individuellen Auftritte leider nicht sehr lang sein, im Schnitt wurden zwei Lieder gesungen.

Leider waren nicht immer alle Mitglieder einer Gruppe anwesend, ob nun durch Krankheit oder anderen Verpflichtungen. Dennoch; Die Performances waren allesamt umwerfend. Auch wenn ich nicht jede Gruppe oder deren Liedtext kannte, sang und schrie ich mit vor Freude.

Etwas anderes, eher Ungewöhnliches für mich war, dass auch vor der Bühne alles gestuhlt war. Dadurch hatte jeder seinen eigenen Platz und wurde nicht von der Menge gequetscht. Ich finde, das sollte man überall so machen. Auch sonst war der Ablauf super organisiert. Die Kameras waren immer zur Stelle und auch kleine Probleme mit den Mikros wurden schnell wieder behoben.

Doch was mir am allerbesten gefallen hat: In der Halle waren viele verschiedene Fans beisammen. Es war meist offensichtlich, wegen welcher Gruppe die Leute anwesend waren. Viele von ihnen hatten einen Lightstick dabei. Und trotzdem wurde für jede Gruppe mitgesungen und alle mit freudigem Enthusiasmus unterstützt.

Natürlich hat es auch geholfen, dass Monsta X auch einen Preis mit nachhause genommen hat.

Nun freue ich mich auf ein musikreiches 2020 mit vielen Erfolgen.

Eure Tabitha