Sieger Brian Thomi, der Zweite Linus Linder sowie der Dritte Benoit Danz bei der Arbeit sowie bei der Siegerehrung und auf Einzelporträts. 
Thi My Lien Nguyen (VSSM).
1/2 Sieger Brian Thomi, der Zweite Linus Linder sowie der Dritte Benoit Danz bei der Arbeit sowie bei der Siegerehrung und auf Einzelporträts. Thi My Lien Nguyen (VSSM).
Sieger Brian Thomi, der Zweite Linus Linder sowie der Dritte Benoit Danz bei der Arbeit sowie bei der Siegerehrung und auf Einzelporträts. 
Thi My Lien Nguyen (VSSM).
2/2 Sieger Brian Thomi, der Zweite Linus Linder sowie der Dritte Benoit Danz bei der Arbeit sowie bei der Siegerehrung und auf Einzelporträts. Thi My Lien Nguyen (VSSM).
24.03.2020 10:00

Ein Aargauer und zwei Berner in der Schreinernationalmannschaft

Die regionalen Schreinermeisterschaften in Winterthur sind zu Ende. Gewonnen hat Brian Thomi aus Vordemwald. Linus Linder (Zweiter/Worb BE) und Benoit Danz (Dritter/La Heutte BE) belegten die Ehrenplätze. Die Drei sind die ersten Mitglieder der Schreinernati.

Vordemwald Die Freude ist gross. Brian Thomi konnte es noch gar nicht richtig glauben, dass er am 8. März die regionalen Schreinermeisterschaften in Winterthur-Oberohringen gewonnen hat. Mit 88,25 Punkten klassierte sich der Vordemwalder vor den beiden Bernern Linus Linder und Benoit Danz. Das Aufgabenstück war ein kleiner Salontisch mit Schublade, für den sie 13 Stunden Zeit hatten. «Mit dem Sieg habe ich überhaupt nicht gerechnet», sagte der 18-jährige Brian Thomi und strahlte. «Ich dachte nicht, dass ich es unter die ersten Drei schaffe. Ich hatte das Gefühl, dass ich im Vergleich mit den anderen hinten liege.» Während der Pause habe er jeweils geschaut, was die anderen Teilnehmer schon gemacht hätten. Dass er nun zum neunköpfigen Schreinernationalteam gehört, findet er toll. «Nächstes Jahr an den World Skills in Shanghai teilzunehmen, das wäre schon super.» Thomis Lehrbetrieb ist die Schreinerei Willisegger in Zofingen AG.

Das Niveau ist gestiegen

Die ersten Drei befinden sich alle im vierten Lehrjahr. Von den 33 Teilnehmern in Winterthur hatte es auch einige, die sich im zweiten oder dritten Ausbildungsjahr als Schreiner befinden. «Das Niveau bei den Besten war sehr hoch, höher als in den Jahren zuvor», resümierte Tobias Hugentobler, der Chefexperte für Möbelschreiner des Verbandes Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten (VSSM). Auch der Durchschnitt sei höher.

VSSM