Der neue Aluminiumwagen wird am 30. März 1949 zur Talstation geschoben.
1/2 Der neue Aluminiumwagen wird am 30. März 1949 zur Talstation geschoben.
Mitten in den Rebbergen: Die Standseilbahn «vinifuni» im Herbst 2017 mit der Kirche Ligerz im Hintergrund.
2/2 Mitten in den Rebbergen: Die Standseilbahn «vinifuni» im Herbst 2017 mit der Kirche Ligerz im Hintergrund.
08.07.2019 13:00

Das schönste Auf und Ab am Bielersee

Seit über 100 Jahren unterwegs und immer noch ein Geheimtipp: Die Standseilbahn «vinifuni» befördert Passagiere vom Winzerdorf Ligerz durch malerische Rebberge, Wälder und Wiesen hinauf nach Prêles, dem «Balkon des Juras».

Ein Blick zurück

Als die Ligerz-Tessenberg-Bahn (LTB) am 8. Juni 1912 ihren Betrieb aufnahm, bestand die Bahn aus zwei Fahrzeugen in Holzkonstruktion und bot Platz für 40 Personen. Der Fahrpreis für die Bergfahrt betrug 80 Rappen, für die Talfahrt 60 Rappen. 1949 wurden die beiden alten Holzwagen durch zwei neue Aluminiumwagen ersetzt, welche Platz für 60 Personen boten.

Nach der Fusion mit der Aare Seeland mobil AG am Ende des 20. Jahrhunderts wurde die Standseilbahn saniert und umgebaut und verkehrt seit Mai 2004 unter dem Namen «vinifuni».

Beliebtes Ausflugsziel: Natur pur retour

Die Fahrt mit dem vinifuni dauert zwar nur acht Minuten, sie hat es aber in sich: Das vinifuni verbindet während der Fahrt durch die Rebberge den Bielersee mit dem Tessenbergplateau – und überquert dabei nicht nur 382 Höhenmeter, sondern auch den Röstigraben. Oben angekommen erwartet Besucherinnen und Besucher ein eindrückliches Panorama über den Bielersee bis hin zu den Alpen.

Das «vinifuni» bringt Ausflügler an den Start zu erlebnisreichen Touren. Diese geniessen entweder das Verweilen auf dem «Balkon des Juras» oder spazieren auf den zahlreichen Wanderwegen.

Optimal in den Taktfahrplan des Regionalverkehrs integriert

Die Standseilbahn nimmt in Ligerz nebst Bahnreisenden auch die Passagiere der Bielersee Schifffahrt in Empfang. Freizeitreisende können von attraktiven Ausflugsbilletten ab Biel, zum Beispiel vom Libero-Combi, profitieren. Eine Einzelfahrt mit der modernen Windenbahn kostet von Ligerz nach Prêles CHF 2.80 (Basis Halbtax).

Mit dem GA, Gleis 7 und der Kinder-Mitfahrkarte geniessen die Reisenden freie Fahrt. Für Trauungen in der Kirche Ligerz organisieren die Reiseberaterinnen und Reiseberater der Aare Seeland mobil gerne auch Extra-fahrten (Kontakt: +41 32 396 04 40).

Alle Infos unter www.vinifuni.ch