Ohne Ansteckungsgefahr online Autos kaufen und im Kampf gegen den Coronavirus helfen.
1/1 Ohne Ansteckungsgefahr online Autos kaufen und im Kampf gegen den Coronavirus helfen.
05.03.2020 10:00

Coronavirus: Autosalon abgesagt

Wie reagiert die Automobilbranche? Das Coronavirus hat die Autobranche erreicht. Nachdem der Genfer Autosalon abgesagt wurde, trifft auch Auto Kunz in Wohlen Vorkehrungen, um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern und die wirtschaftlichen Folgen zu reduzieren.

Wohlen Nachdem der Bundesrat Grossveranstaltungen, darunter auch den Autolsalon in Genf, abgesagt hat, verliert die Autobranche ihr wichtigstes jährliches Gathering, wo es nicht nur ums Sehen und Gesehen-Werden geht, sondern auch um den regen Austausch. Stattdessen rechnet die Branche jetzt mit Verlusten und bereitet sich auf das Virus in den Werkstätten vor.

Online Käufe ohne jegliches Risiko

Als erste Garage in der Schweiz bietet Auto Kunz bis zu 500 Autos online zum Kauf an. Im Regelfall stehen bis zu 35 verschiedene Marken im Angebot. Folglich ohne Ansteckungsgefahr. Eine Gratis Heimlieferung wird vom Autoimporteur ebenfalls angeboten. Alle Autos auf dem Hof in Wohlen sind im hauseigenen Fotostudio abgelichtet und als Bildserie und in 360 Grad Rundumsicht aufbereitet online zu besichtigen.

Hilf mit im Kampf gegen das Coronavirus

Um den Kampf gegen den Virus aufzunehmen, will den Online Handel nutzen. «Pro Auto, das zwischen heute und dem 31.03.2020 online gekauft wird, spendet Auto Kunz 300 Franken an den Schweizerischen Nationalfond (SNF)», sagt Roger Kunz. Damit will der Autoimporteur helfen und die Forschung unterstützen.

pd