Der neunjährige Leonardo Caminada aus Lenzburg holte sich mit seinem zweiten Platz ein Finalticket für das nationale Saisonfinale in Obersaxen.
1/1 Der neunjährige Leonardo Caminada aus Lenzburg holte sich mit seinem zweiten Platz ein Finalticket für das nationale Saisonfinale in Obersaxen.
12.02.2020 00:00

Aargauer Kids holen zwei Finaltickets

Am Wochenende haben sich im Hoch-Ybrig rund 580 junge Skirennfahrerinnen und Skirennfahrer am vierten Qualifikationsrennen des Grand Prix Migros 2020 gemessen. Die schnellsten vier Mädchen und Buben pro Kategorie sicherten sich ihr Ticket für das nationale Saisonfinale vom 26. bis 29. März 2020 in Obersaxen – darunter auch eine Aargauerin und ein Aargauer.

Ski Am Samstag galt es für 580 junge Skirennfahrerinnen und Skirennfahrer zwischen 8 und 16 Jahren ernst: Im Hoch-Ybrig kämpften sie um die Finalqualifikation des grössten Kinder- und Jugendskirennens der Welt. Die jeweils schnellsten vier Mädchen und Buben pro Jahrgang durften auf dem Podest die Einladung für das grosse Finale vom 26. bis 29. März 2020 in Obersaxen entgegennehmen.

Erfolgreiche Aargauer im Hoch-Ybrig

Die Teilnehmenden aus dem Kanton Schwyz waren am schnellsten auf der Piste unterwegs: Sie konnten insgesamt 27 Medaillen mit nach Hause nehmen und holten 30 Finalstartplätze. Doch auch der Kanton Aargau durfte sich über zwei Finaltickets freuen. Eines davon holte Leonardo Caminada aus Lenzburg (Jahrgang 2011), der mit 1,19 Sekunden Rückstand auf den Sieger Zweiter wurde. Das zweite Finalticket sicherte sich Nina Lehmann aus Oberwil-Lieli in der Kategorie der Mädchen mit Jahrgang 2004. Sie wurde Dritte, verlor auf die Siegerin 77 Hundertstelsekunden.  

Mehr als ein Skirennen

Nicht nur auf, sondern auch neben der Piste gab es viel Spannendes zu entdecken. Beim grössten Kinder- und Jugendskirennen steht neben der sportlichen Aktivität auch die Unterhaltung abseits der Piste im Fokus.

pd