Die Aarefische kommen ins SRF.
z.V.g.
1/4 Die Aarefische kommen ins SRF. z.V.g.
Die Aarefische kommen ins SRF.
z.V.g.
2/4 Die Aarefische kommen ins SRF. z.V.g.
Die Aarefische kommen ins SRF.
z.V.g.
3/4 Die Aarefische kommen ins SRF. z.V.g.
Die Aarefische kommen ins SRF.
z.V.g.
4/4 Die Aarefische kommen ins SRF. z.V.g.
25.03.2020 13:30

Aarefische im Fernsehen

Die Aarauer Aarefische werden am 28. März auf SRF gesendet. Um 19.20, nach der Ziehung der Lottozahlen, werden die Schwimmerinnen und Schwimmer ihr Bestes zeigen.

Aarau Es war für den Schwimmclub Aarefisch, Aarau ein besonderer Tag, der 13. Februar, der erste Donnerstag nach den Sportferien. Das Schweizer Fernsehen hatte sich Mitte Januar gemeldet, um einen 90 Sekunden-Kurzfilm im Rahmen von unterstützten Projekten von Swisslos, in unserem Kanton des Swisslos Sportfonds Aargau, zu drehen. Kurz vor 16 Uhr begrüssten Präsident Willy Bolliger und Vizepräsident Urs Hochuli, zu denen später auch noch Cheftrainer Dirk Thölking stiess, das Tandem SRF mit Redakteurin Julie Hedinger und ihrem Kameramann. Der Fokus lag auf den jüngsten Sportlern in der Gruppe Mini Talents und Schwimmerinnen und Schwimmern der Elite Mannschaft. Dario Wickihalter, Mitglied der Junioren Nationalmannschaft, stand vor der Kamera als Interviewpartner Rede und Antwort. Vier Stunden Vorbereitung und Dreh in allen Varianten benötigte das SRF Team für den 90-sekündigen Einspieler. Nach Bearbeitung und Vertonung ist es nächsten Samstag, 28. März 2020 nach der Ziehung des Zahlenlottos um 19.20 Uhr auf SRF 1 soweit. Der Schwimmclub Aarefisch, Aarau präsentiert sich einmalig den Zuschauern aus der ganzen Schweiz. Anschliessend wird dieser Imagefilm auf YouTube in die Reihe der Swisslos Kurzfilme gestellt. Soweit die gegenwärtige Planung des Schweizer Fernsehens. In der jetzigen unberechenbaren Situation mit dem Coronavirus könnte sich dieser Ausstrahlungstermin aber ändern.

Euphorie verpufft

Dramatisch geändert hat sich in der Zwischenzeit aber, wie in anderen Sportarten, die Situation des Schwimmclubs Aarefisch, Aarau. Mit der Schliessung der Hallenbäder sind in allen Alterssegmenten sämtliche Trainings- und Schwimmkursaktivitäten im Wasser unmöglich geworden. Für die Spitzenschwimmer heisst das, statt mehr als 20 Stunden Training wöchentlich, 1-2 Mal täglich im Wasser und 5 Stunden Krafttraining, Athletik und Pilates, ist es nun Pflicht durch individuelles Fitnesstraining daheim individuell das Trainingsniveau zu halten. Pro Tag stehen nun 3-4 Stunden Landtraining auf dem Programm der Elite Sportler. Eine grosse Herausforderung für die Sportler und das Trainerteam.

pr/red