Das Flössi-Team freut sich auf das grosse Jubiläum!
1/8 Das Flössi-Team freut sich auf das grosse Jubiläum!
So sah das Innere des Flössis einmal aus.
2/8 So sah das Innere des Flössis einmal aus.
So sah das Haus vor ca. 30 Jahren aus.
3/8 So sah das Haus vor ca. 30 Jahren aus.
So sah das Haus vor ca. 30 Jahren aus.
4/8 So sah das Haus vor ca. 30 Jahren aus.
In den ersten Jahren war das Flössi ein gewöhnlicher Jugendtreff (Foto: 1993).
5/8 In den ersten Jahren war das Flössi ein gewöhnlicher Jugendtreff (Foto: 1993).
Was braucht ein Jugendhaus? Farbige Wände!
6/8 Was braucht ein Jugendhaus? Farbige Wände!
Umbau 1988: das Flössi wird auf 30 Jahre Jugendkultur vorbereitet.
7/8 Umbau 1988: das Flössi wird auf 30 Jahre Jugendkultur vorbereitet.
Umbau 1988: das Flössi wird auf 30 Jahre Jugendkultur vorbereitet.
8/8 Umbau 1988: das Flössi wird auf 30 Jahre Jugendkultur vorbereitet.
19.10.2019 10:00

30 Jahre Aarauer Jugendszene

Das Flössi feiert einen runden Geburtstag! Seit 1989 ist das Jugendkulturhaus ein Ort, an dem sich die verschiedensten Jugendgruppierungen tummeln, ihre Tanzpartys feiern und Kulturevents durchführen. Auch für das Jubiläum ist am Wochenende vom 25. und 26. Oktober ein grosses Fest mit diversen Konzerten geplant.

Aarau Ob Hip-Hop, Metal oder Goa, es gibt kaum eine Jugendszene, einen Kleidungsstil oder eine Frisur, die das Jugendkulturhaus am Flösserplatz nicht gesehen hat. 30 Jahre lang erlebten Generationen von Jugendlichen rund um Aarau ihren ersten Ausgang oder ihr erstes Konzert am geschichtsträchtigen Haus an der Aare.

Aus einem Rüümli wird Kultur

In seinen ersten Jahren war das Flössi ein gewöhnlicher Jugendtreff mit Töggelikasten und Billiardtisch. Schon bald aber habe sich dort eine fixe Clique eingenistet und andere Gruppierungen blieben fern, so erzählt man sich.

Gegen Ende der 90er-Jahre kam es dann zu einem Umdenken bei vielen Schweizer Jugendtreffs. Wie im ehemaligen Merkker (heute: Werkk) in Baden und im Zürcher Dynamo sollten von nun an die Jugendlichen das Eventprogramm nicht mehr nur nutzen, sondern selbst mitgestalten.

Der Plan ging auf, das Programm ist seither immer vielfältiger und ausgewogener geworden. Dazu beigetragen hatte auch das ausgebaute Schienennetz, wodurch zunehmend auch Auswärtige ihren Weg in die Kantonshauptstadt fanden und die Aarauer Szene aufmischten.

«Es wurde nie langweilig»

Bei der Planung der Anlässe werden die Jugendlichen vom Flössi-Team rund um Frank Fischer begleitet, unterstützt und ausgebildet. Der in Basel wohnhafte, ursprüngliche Deutsche ist bereits seit 17 Jahren Leiter des Jugendkulturhauses. «Es wurde nie langweilig. Immer wenn ich dachte, jetzt reicht es dann, kam wieder etwas Neues.»

Erstaunlich sei vor allem die Konstanz der Gäste, die jährlich zu tausenden ins rundum mit Graffiti verzierte Kulturhaus pilgern. Auch an der Helferfront scheint es dem Flössi an nichts zu fehlen. Rund 150 Leute – darunter Barkeeper, Grafiker, Techniker und viele mehr – sind beteiligt daran, dass die Kulturstätte in dieser Art und Weise fortbestehen kann.

Alle zwei, drei Jahre komme wieder eine neue Generation Jugendlicher nach, die sich mit Elan an die Arbeit macht und ihre eigenen Ideen mit einbringt, so Fischer. Dazu gehören nicht nur ein besonderer Musikstil und die passende Kleidung, auch die Getränkeliste müsse ständig angepasst werden. «Zurzeit sind Ginger und Jägermeister in», so Frank Fischer. «Und ein ganz spezielles Getränk, das sich Berliner Luft nennt.»

Die guten Tropfen werden wohl auch am Wochenende vom 25. und 26. Oktober zum Einsatz kommen, wenn im Flösserplatz Geburtstag gefeiert wird. Auf dem Plan stehen ein paar Leckerbissen aus der HipHop-Szene und Urban Grooves mit ein bisschen Reggae, Dubwise und Modern Roots (siehe Infobox).

Von Irene Müller

Programm Jubiläumsfest

Freitag, 25. Oktober

20.30 Uhr Türöffnung

21.30 Uhr CoBee (BE)

22.30 Uhr Psycho’N’Odds (BE)

23 Uhr DJ Still Phil (LU)

01 Uhr DJ Nik (AG)

Samstag, 26. Oktober

20 Uhr Türöffnung

20 Uhr Jamarama (AG), Jam Session / AAREAL

20.45 Uhr M’Ghadi (LU)

21.30 Uhr Jamaram (D)

24 Uhr Dub Spencer & Trance Hill (LU)

01 Uhr DJ Phil Casey (AG)

03 Uhr DJ Fett (D)