Am ersten Oktober erscheint das erste Buch der Buchserin Katrin Andrist. bs
1/2 Am ersten Oktober erscheint das erste Buch der Buchserin Katrin Andrist. bs
Das Buchcover "Kinderspiele" von Katrin Andrist. z.V.g.
2/2 Das Buchcover "Kinderspiele" von Katrin Andrist. z.V.g.
24.09.2016 09:00

«Es ist eine Mischung aus Euphorie und blanker Panik!»

Katrin Andrist wusste schon immer, dass sie eines Tages ein Buch schreiben wird. Jetzt hat sie es getan. «Kinderspiele» erscheint am 1. Oktober - und ist definitiv ein Roman für Erwachsene.

Buchs Auf den ersten Blick sieht der Roman «Kinderspiele» wie ein Kinderbuch - oder vielleicht wie ein Jugendroman aus. Doch der erste Eindruck täuscht gewaltig. «Das Buch empfehle ich ab etwa 16 Jahren», verrät Katrin Andrist und lacht schallend. Die Sprache sei zwar einfach gehalten und auch die Geschichte werde nachvollziehbar erzählt - «doch die Story ist ziemlich heavy», verrät sie.

Es ist das erste Buch der 40-jährigen Buchserin. Geschrieben hat sie es vor sechs Jahren, als sie sich nach ihrem Studium für Literaturwissenschaften eine kleine Auszeit für drei Monate nahm. Entstanden sei es schnell, doch es habe zahlreiche Versionen gegeben. «Ein Buch zu schreiben ist wie ein Marathonlauf», so Katrin Andrist. «Ab und zu merkt man, dass die Beine wehtun. Dann ändert man den Laufstil.»

«Ein schräges Gefühl»

Das Buch lag lange in der Schublade der Autorin. Bis sie im letzten Jahr per Zufall auf einen Verlag stiess. Sofort wurde ihr ein Vertrag angeboten. «Das ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit», sagt Andrist. Umso mehr freue es sie, dass ihre Geschichte funktioniere.

Die Story handelt von Alice, die an der Schwelle zum Erwachsenwerden steht. Sie entdeckt die Welt und vor allem sich selbst. Das Buch erscheint am 1. Oktober - gelesen haben es erst eine ausgewählte handvoll Personen. «Ich habe eine Psychologin gebeten, es zu lesen, um mir sicher sein zu können, dass die Gedankengänge der Hauptfigur nachvollziehbar sind», so Andrist. Auch eine Studienfreundin durfte ein Exemplar vorab durchschmökern. «Ich erhielt gute Feedbacks», so die Buchserin. «Einige sagten, sie hätten es nicht aus der Hand legen können.»

Dass sie nun ihr Werk in den Händen hält - und es demnächst jeder lesen kann, sei ein schräges Gefühl. «Es ist eine Mischung aus Euphorie und blanker Panik!», sagt Katrin Andrist und lacht. Eine Woche lang habe sie geträumt, dass sie das Buch weitergeben wollte, es aber nicht loslassen konnte. Das wird sie jetzt aber.

Bestellen kann man es ab dem 1. Oktober unter www.muskatmedia.ch.

Bettina Siegwart

red@aarauer-nachrichten.ch