Jera und Höiu werden den Ortsteil in ein Heerlager verwandeln. Zusammen mit vielen Helfern und Ausstellern planen sie ein grosses Wikingerspektakel.  rfb
1/2 Jera und Höiu werden den Ortsteil in ein Heerlager verwandeln. Zusammen mit vielen Helfern und Ausstellern planen sie ein grosses Wikingerspektakel. rfb
Corvus Nidum orgnisiert das Spektakle und bringt das Mittlealter und die Wikingerzeit nach Villmergen.
z.V.g.
2/2 Corvus Nidum orgnisiert das Spektakle und bringt das Mittlealter und die Wikingerzeit nach Villmergen. z.V.g.
06.10.2018 18:00

Die Barbaren stürmen den Westen des Bünztals

Vom 19. bis 21. Oktober belagern Wikinger die Alte Landstrasse im Villmerger Ortsteil Hilfikon. Neben einer grossen Schlacht, königlichem Essen und allerlei Gaukeleien gibt es auch viel Wissenswertes für die Besucher.

Villmergen Bärtige Männer gibt es heutzutage viele. Doch die Sorte, die sich noch nicht an Aloe-Vera -Bartspülungen und Gesichtsmasken gewöhnt hat, scheint immer rarer zu werden. Bärtige Männer waren auch die Wikinger. Der nordische Volksstamm aus dem Frühmittelalter findet bis heute Fans und Verehrer. Sei es die Kultur, die Götzen und schlicht die historische Vergangenheit dieses Volkes.

Solche Fans und Verehrer werden am 19., 20. und 21. Oktober nach Villmergen kommen. Ein grosses Wikinger- und Mittelalterspektakel steht bevor. Jarl Höiu und Lagerfrau Jera aus Suhr organisieren zusammen mit ihrem Verein «Corvus Nidum» das Fest. Sie wollen, dass so viele Besucher wie möglich vorbeischauen. «Alle sind eingeladen und wir wünschen uns, dass auch viele Familien den Weg in Heerlager finden», erklärt Jera.

Schmiede, Schlachten und Schweinebraten

Ein nordisches Fest wäre keines, wenn nicht ordentlich gearbeitet und gefeiert werden würde. Rund 35 Marktstände mit verschiedensten Professionen zeigen den Besuchern, wie man vom über 1’000 Jahren kochte, schmiedete, braute und auch kämpfte. ⋌Forts. auf Seite 2

Highlight des Spektakels wird eine grosse Schlacht sein. Denn nicht nur nordische Stämme werden kommen, sondern auch die Feinde aus Europa werden am Fest teilnehmen. Nach der Schlacht, wenn es dunkel wird, finden sich die Feinde aber wieder als Freunde ums Lagerfeuer und geniessen Speis und Trank. «Wir hoffen, das sich die Besucher auch abends zu uns gesellen. Man darf auch gerne verkleidet erscheinen. Schliesslich sei bald Halloween und dieses Fest kommt ja aus dem Norden

Der Hässliche Hans und andere Gaukler

Für die Unterhaltung für Kleine und grosse Besucher ist gesorgt. Auch hierfür wurden natürlich altertümliche Unterhalter engagiert. Anstatt Ursus und Nadeschkin kommen der Hässliche Hans und der Medicus von Erguel. In der Szene haben sie Rang und Name und sind sehr bekannt. Ebenfalls kommt Märlin der Geschichtenerzähler, Nuray und Fuirvolk. Zusätzlich wird die Falknerei vorgestellt. Aus Russland wird extra eine Wikingerband eingeflogen.

Feuerschutz für Ritter und Wikinger

Standort des Spektakels ist an der alten Landstrasse in Hilfikon. Rundherum hat es Wälder und Wiesen. Dies führt durch die momentane Jahreszeit doch noch zu einer Einmischung der Moderne. Es ist Jagdsaison und die Wikinger tragen natürlich Felle. «Wir werden die Leute darüber informieren, nicht über die Absperrungen zu gehen», scherzt Höiu. Es bestehe aber keine Gefahr, man tue dies mit einer gewissen Ironie.

«Wohlwollende Rivalitäten»

Zwischen den jeweiligen Mittelaltler- und Wikingervereinen bestehe, nach Angaben der beiden Organisatoren, immer eine gewisse Rivalität. Diese sei aber immer wohlwollend: «Jede Gruppe hat einen gewissen Stolz. Man will das schönere Fell besitzen, die besseren Zelte und, und, und», erklärt Jera. Das sei normal. Und trotzdem fühle man sich nie angefeindet. Schlussendlich hätten ja alle die gleiche Leidenschaft und dasselbe Ziel: Eine gute Zeit zu haben und den Besuchern etwas Lehrreiches mitzugeben, sind sie sich einig.

Rinaldo Feusi