Luise, die jüngere Schwester des Buchdruckers Rudolf Bircher. Aufnahmedatum: vor ca. 100 Jahren.  z.V.g.
1/5 Luise, die jüngere Schwester des Buchdruckers Rudolf Bircher. Aufnahmedatum: vor ca. 100 Jahren. z.V.g.
Küttigen an der Vorstadtstrasse
2/5 Küttigen an der Vorstadtstrasse
Das Foto von Hans Blattner-Egger aus dem Jahr 1920.
z.V.g.
3/5 Das Foto von Hans Blattner-Egger aus dem Jahr 1920. z.V.g.
Kurt Graf vor der Jurapark-Tafel des Hochstud-Hauses, eines seiner Lieblingsobjekte.
imü
4/5 Kurt Graf vor der Jurapark-Tafel des Hochstud-Hauses, eines seiner Lieblingsobjekte. imü
Lokalhistoriker Kurt Graf vor dem "Bänker Huus".
imü
5/5 Lokalhistoriker Kurt Graf vor dem "Bänker Huus". imü
29.09.2018 08:00

Auf den Spuren der Vergangenheit

Vor 15 Jahren ist Kurt Graf von Zürich nach Küttigen gezogen. Mittlerweile kennt er das jurassische Dorf besser als die meisten Ortsansässigen selbst. Der leidenschaftliche Lokalhistoriker hat vor drei Jahren einen Themenweg mit Schautafeln vor bedeutenden Gebäuden geschaffen und macht seither Führungen durch das geschichtsträchtige Küttigen.

Küttigen Als wir zusammen durch die Küttiger Strassen schlendern, kommt Kurt Graf fast nicht nach mit Erzählen. Über scheinbar jedes Haus in Küttigen weiss er über dessen Geschichte Bescheid. Er betet nicht nur Jahreszahlen und Namen herunter, sondern weiss auch von Konflikten und witzigen Geschichten zu erzählen. «Als Auswärtiger habe ich den Vorteil, unvoreingenommen an die Geschichte herangehen zu können», so Kurt Graf. «Ich kann alles Mögliche und Selbstverständliche fragen und die Leute geben mir bereitwillig Antwort.»

Der pensionierte Geograf betreibt Bauernhausforschung mit Leib und Seele, hat unzählige Male im Staatsarchiv und im Gemeindearchiv herumgestöbert und setzt sich vertieft mit der Ortsgeschichte auseinander, um den Ursprüngen Küttigens auf den Grund zu gehen. «Es ist eine Art Detektivarbeit, wodurch immer wieder Faszinierendes zu Tage kommt», erklärt Kurt Graf.

Flyer und Metalltafeln informieren über die Geschichte

Mittlerweile wird Kurt Graf von Schulen, Vereinen und Firmen sowie auch für den Sauserbummel für Führungen angefragt. Seine Haupttätigkeit besteht aber in der Zusammenarbeit mit dem Jurapark Aargau und dem Gemeinderat. Er recherchiert über alte Handwerke, Gebäude oder Bräuche und fertigt über deren Geschichte dann einen Flyer an. In 14-tägiger Folge legt Kurt Graf solche Infoblätter jeweils an mehreren Orten auf und teilweise werden diese «Fenster in die Vergangenheit» auch gezielt in Küttiger Haushalte verteilt. Wenn die Besitzer einer ausgewählten Liegenschaft damit einverstanden sind, kommt eine Tafel vom Jurapark Aargau an die Hauswand, wo auf mit Bildern und Text die wichtigsten Fakten für alle sichtbar sind.

«Die meisten Informationen habe ich aus historischen Büchern, Dorfchroniken und persönlichen Gesprächen», erzählt der Wahl-Küttiger. «Dabei halte ich eine goldene Regel ein: Ich frage die Leute nicht nur aus, sondern gebe ihnen im Gegenzug gesammelte Daten über die Besitzer seit 200 Jahren oder deren Beruf und Arbeitsort.» Die Leute im Dorf schätzen die Arbeit von Kurt Graf und kommen auf ihn zu, wenn Sie alte Fotos finden - und schon hat er wieder eine neue Geschichte zum Recherchieren.

Ein Beispiel: Vor ein paar Monaten kam die Kommission Kulturgut Küttigen zu 250 alten Fotos auf A5-Glasplatten. Darunter war eine von dem erfolgreichen Sportschützen Hans Blattner-Egger. Kurt Graf erkundete dessen Hintergrund und baute darauf die Geschichte des Schützenvereins Küttigen auf. Daraus wurde eine unterhaltsame Lektüre in Flyer-Form.

«Ich könnte wohl schon ein Buch daraus machen»

Mittlerweile hat Kurt Graf schon über hundert solche komprimierten Geschichten angefertigt. «Wenn man die Seiten zusammenzählt, könnte man wohl schon ein Buch daraus machen», so der Lokalhistoriker. Kurt Graf hat aber noch lange nicht genug. Vorlagen liefert die Gemeinde Küttigen als interessanter Übergangsort zwischen dem Jura und Mittelland endlos.

Sauserbummel Küttigen Datum Freitag, 28. September 2018, von 19 bis 21 Uhr 

Treffpunkt beim Spittel, Hauptstrasse 29, Küttigen Kosten Erwachsene 10 Franken inkl. Sauserdegustation, Jugendliche ab 14 Jahren 5 Franken Anmeldung bei Kurt Graf: Telefon: +41 (0)62 827 17 53 E-Mail: kulygraf@bluewin.ch

Irene Müller